1.Tenniscamp beim TC Rot-Weiß Gauangelloch – ein voller Erfolg

Im August trafen sich neun Kinder auf der Tennisanlage des TC Rot-Weiß Gauangelloch zum ersten Tenniscamp unter der Leitung von Malte Klebert.
An zwei Tagen wurden nicht nur die Vor- und die Rückhand geübt; es standen auch andere, für Tennis spezifische Einheiten auf dem Programm: Übungen für die Koordination, den Sprint, die Ausdauer und das Ballgefühl waren wichtige Elemente des Trainingsprogramms. Nach der Mittagspause mit einem gemeinsamen Essen ging es wieder gestärkt an die „Arbeit“.
Die Kinder waren mit Begeisterung dabei und zeigten immer wieder großen Ehrgeiz, wenn es um Punkte ging.
Am letzten Tag stand ein Eltern-Kind-Turnier auf dem Programm. Ein Elternteil spielte mit seinem Sohn oder seiner Tochter jeweils einen Champions-Tiebreak (bis 10 Punkte). Eine zweite Gruppe – ebenfalls mit Eltern – versuchte das Tennissportabzeichen zu erlangen.
Kommen wir zunächst zum Eltern-Kind-Turnier. Mit viel Engagement ging man zu Werk. Teilweise gab es schon sehenswerte Ballwechsel. Auf jeden Fall wurde um jeden Ball gekämpft.
Klarer Sieger wurde Tino Zietsch, der mit seinem Vater angetreten war. Den zweiten Platz teilten sich Linus Ihle (mit Vater) und Fiona Zietsch (mit Mutter), Vierter wurden Isabel Kress (mit Vater).

  

2. Tenniscamp des TC Rot-Weiß Gauangelloch

Ende August führte der TCG sein zweites Camp durch. Dieses Mal waren zwar „nur“ vier Kinder dabei, aber an dem Spaß und dem Erfolg änderte sich dadurch nichts.
Alle waren voll dabei, wenn es um das Erlernen der richtigen Technik ging. Aber auch die Koordination und das Ballgefühl standen im Vordergrund der Übungen. Zwei Stunden am Vormittag und zwei Stunden am Nachmittag (mit gemeinsamer Mittagspause) gingen schnell vorbei. Oft wollten die Kinder auch noch nach dem Training untereinander spielen.
Auch bei diesem Camp sollten am Abschlusstag die Eltern mit einbezogen werden. Ein gemeinsames Turnier stand auf dem Programm. Und wenn der Vater oder die Mutter nicht konnte, sprang eben der Opa schnell ein. Man konnte feststellen, dass es allen viel Spaß machte. Für die Kinder war es eine große Freude mit ihren Eltern spielen zu können, vor allem dann, wenn es ihnen gelang, den Papa oder die Mama zu überlisten.
Sieger des Turniers wurden ungeschlagen Luis Rehberger (mit Vater). Den zweiten Platz belegte David Wolf (mit Opa) vor Lena Klingmann (mit Vater). Mit dem undankbaren vierten Platz musste Luisa Pache (zusammen mit Frau Klingmann) vorlieb nehmen.




Image